Im Frühsommer 1946 wurden vom Hagener Schulamt interessierte Lehrer auf die Möglichkeit hingewiesen, auf Initiative des Chemierats Dr. Heinrich Schaake an einer ersten botanischen Exkursion in den Raum Holthausen ab Haßleyer Dorfteich teilzunehmen: Das war der Beginn von wöchentlichen botanischen Wanderungen zur Erkundung der heimischen Pflanzen- und Tierwelt, woran sich dann auch die der Gesteine, Fossilien sowie der geographischen Besonderheiten anschlossen. Zu den Pionieren der ersten Stunde gehörten damals auf dem Gebiet der Botanik  vor allem die Lehrer Schröder, Langhorst, Engemann, Kersberg sowie Frau Hildegard Hestermann. Aus diesem Kreis entstand 1949 die NWV-Hagen. Seit den ersten Nachkriegsjahren veranstaltet sie auch  zahllose Vortragsveranstaltungen zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt und tradiert vor allem die Pflege entsprechender biologischer und geographischer Exkursionen. Leider hat die NWV kein eigenes regelmäßiges Organ für Veröffentlichungen. So sind die Publikationen vieler Mitglieder verstreut. Die Haupt-Veröffentlichung der NWV und Grundlage für alle ökologischen Untersuchungen im Raum Hagen ist die „Flora und Vegetation von Hagen und Umgebung“ von Prof. Dr. Herbert Kersberg, Dr. Harald Horstmann und Hildegard Hestermann (1. und 2. Auflage 2004; M. Galunder-Verlag Nümbrecht-Elsenroth). Unsere bio-geographischen NWV-Mitglieder engagieren sich hinsichtlich  der Einschätzung von Eingriffen in die heimische Landschaft  und deren Auswirkungen auf den Naturhaushalt von Vegetation und Hydrologie. Die biologisch-geographischen Exkursionen und Vorträge der NWV werden in unserem jeweiligen Jahresprogramm angekündigt. Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen e.V.